Journal

15. Dezember 2017

Hoher Besuch – Khamtrul Rinpoche in Sukhavati

Gyalwa Dokhampa Shedrub Nyima, der 9. Khamtrul Rinpoche, besuchte im Dezember Sukhavati. Das Zentrum für Spiritual Care war eine der Stationen auf seiner Belehrungsreise durch Europa.

Khamtrul Rinpoche ist ein herausragender Lehrer der jüngeren Generation von Meistern der Drukpa Kagyü-Tradition. Er leitet über 200 Mönchs- und Nonnenklöster in Osttibet sowie in Indien, wo er geboren wurde und lebt.

Khamtrul Rinpoche kam in Begleitung zweier Tokden-Mönche: Tokden Achoe und Tokden Tutop Nyima. Tokdens - wörtlich übersetzt: Verwirklichte - sind praktizierende Yogis, die ihr gesamtes Leben dem Rückzug und der Meditationspraxis widmen. Diese außergewöhnliche Linie wurde von den vorangegangenen Khamtrul Rinpoches in Osttibet ins Leben gerufen und besteht bis zum heutigen Tag ununterbrochen fort. Zwischen den Tokdens und dem jeweiligen Khamtrul Rinpoche existiert ein sehr enges Beziehungsgeflecht.

Der Besuch war geprägt von der starken Präsenz und großen Herzenswärme der Gäste. Entsprechend inspirierend war dieses Ereignis für die Mitarbeiter und Bewohner von Sukhavati, nicht zuletzt, da sich Khamtrul Rinpoche und seine beiden Begleiter viel Zeit nahmen für die Pflege-WG und deren Mitglieder.

 

Zur Nutzung der Fotogalerie bitte auf das Kreuz rechts oben im Bild klicken und im weiteren Verlauf dann auf den Pfeil rechts im Bild. Fotos: Anne Smith (www.annesmith.de)


Bei seiner Ankunft in Bad Saarow wurde Khamtrul Rinpoche die Khata, der traditionelle Begrüßungsschal, überreicht.


Es war das zweite Mal, dass der in Indien lebende Khamtrul Rinpoche Sukhavati besuchte.


Mit Kamera und einem entwaffnenden Lächeln: Sekretär Yeshe lässt den beiden Tokden-Mönchen den Vortritt.


Tokden Achoe auf Besichtigungstour durchs Haus.


Bei seiner letzten Visite fand er noch eine Baustelle vor: Khamtrul Rinpoche im Inneren Garten von Sukhavati.


Besuch in der Pflege-Wohngemeinschaft.


Khamtrul Rinpoche lauscht den Erläuterungen zu dem großen Bild im Pflegebereich von Sukhavati.


Es stammt von der Münchner Künstlerin Karin Krüger und zeigt den historischen Buddha Shakyamuni, wie er sich um einen Kranken kümmert.


Im Gespräch mit einer Bewohnerin der Pflege-WG ...


... und mit Claudia Spahn, Geschäftsführerin der Sukhavati Pflege.


Stets mit dabei: Reiskörner und Rosenblätter ...


... hier von Tokden Achoe (Mitte) in einer Schale gehalten, ...


... damit Khamtrul Rinpoche die Buddha-Figur im Großen Seminarraum segnen kann, indem er den Reis und die Blüten wirft.


Beste Stimmung beim Gang durch den Garten.


Gruß Richtung Fotografin: Khamtrul Rinpoche mit Tokden Tutob Nyima.


Frische Brise: der Scharmützelsee im Hintergrund.


Beim Mittagessen im Sukhavati Bistro: Der 1935 geborene Tokden Achoe hatte noch in Tibet seine Ausbildung erhalten, bevor er nach dem Einmarsch der Chinesen, seinem Lehrer, dem 8. Khamtrul Rinpoche, ins indische Exil folgte.


Der Besuch war eine äußerst seltene Gelegenheit, zwei Yogis dieser Tradition im Westen erleben zu können.