Sukhavati

Palliativberatungs- und Hospizdienst

Sukhavati gründete im Februar 2020 einen Palliativberatungs- und Hospizdienst.

„Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben. Aber den Tagen mehr Leben.“

Unsere Hospizschulung für Ehrenamtliche:

Eine erste Schulung für Ehrenamtliche findet ab April 2020 statt. Hierfür suchen wir Interessierte aller Altersgruppen, die sich vorstellen können, ehrenamtlich Menschen am Lebensende zu begleiten.

Eine zweite Schulung beginnt im Frühjahr 2021. Gerne können Sie sich hierfür schon jetzt anmelden.

Damit Sie sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen, werden Sie in einer Schulung umfassend vorbereitet.

  • Die Schulung ist berufsbegleitend und familienfreundlich konzipiert.
  • Die Seminare finden an Abenden und an Wochenenden statt. Ferien, Sonn- und Feiertage bleiben frei!
  • Der Umfang der späteren ehrenamtlichen Mitarbeit umfasst, je nach Bedarf der begleiteten Person, 3-5h in der Woche.
  • Wir nehmen insgesamt 16 Teilnehmende auf.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns kontaktieren.

Wir beantworten Ihnen dann gerne weitere Fragen und senden Ihnen den Schulungsplan mit den genauen Daten und Themen zu. Außerdem werden Sie gebeten einen Fragebogen auszufüllen, der auf ihre Lebenserfahrung und Motivation eingeht. Der Fragebogen wird absolut vertraulich behandelt und nur von unserer Koordinatorin gelesen.

Miriam Pokora führt anschliessend mit jedem Interessierten ein persönliches Vorgespräch, damit sie sich kennenlernen können und ein genaueres Bild von der Arbeit und der Schulung erhalten. Es kann vorkommen, dass man nach dem Gespräch feststellt, dass diese Arbeit nicht das Richtige für Sie ist.


Angebote der Ehrenamtlichen:

  • sie bieten regelmäßige Besuche an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Ob ein Spaziergang gemacht wird, gemeinsam ein Kaffee getrunken wird oder einfach nur eine Hand gehalten wird, hängt von der individuellen Situation ab.
  • sie schenken Zeit und Aufmerksamkeit und haben ein offenes Ohr.
  • sie bieten da sein, wenn z.B. Sitzwachen am Sterbebett benötigt werden.
  • sie sorgen für Ablenkung durch gemeinsame Unternehmungen u.v.m.
  • sie können durch ihre Besuche Angehörige entlasten, damit diese mal für ein paar Stunden das Haus verlassen können.
  • sie können in begrenztem Umfang kleine Handreichungen im Haushalt und in der Kinderbetreuung übernehmen oder ein Haustier umsorgen.
  • sie unterstützen in Zeiten der Trauer.


Die leitende Fachkraft:

Die Fachkraft hat eine spezielle Ausbildung um schwerkranke Menschen und ihre Angehörigen professionell beraten und begleiten zu können. Sie steht in engem Kontakt zu den Ehrenamtlichen, unterstützt und betreut sie bei Bedarf in ihren Aufgaben.


Sie bietet:

  • Telefonische und persönliche Beratung zu pflegerischen, organisatorischen und sozialen Themen, die Menschen bei schwerer Krankeheit oder am unmittelbaren Lebensende betreffen.
  • Beratung zu Palliative Care - Schmerz und Symptomlinderung.
  • Zusammenarbeit mit Krankenhaus, Pflegedienst, Hausärtzlicher Versorgung, spezialisierten Schmerzärzt/innen.
  • Vermittlung von Ehrenamtlichen.
  • Beratung und Unterstützung von erkrankten Eltern mit minderjährigen Kindern.
  • Beratung und Unterstützung von Menschen mit Demenz am Lebensende.
  • Beratung zu Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.


Was macht ein Palliativberatungs- und Hospizdienst?

Ein Palliativberatungs- und Hospizdienst ist ein ambulantes Angebot, dass Menschen in der Zeit schwerer Krankheit, im Sterbeprozess und in der Trauer unterstützt. Zu Hause, im Seniorenheim und im Krankenhaus sind Hospizdienste für Menschen da. Denn wir alle möchten bei schwerer Krankheit und im Sterben körperlich und seelisch gut umsorgt sein, fachlich gut beraten werden.

Die bedürfnisorientierte Begleitung durch Ehrenamtliche und die individuelle Beratung durch eine Fachkraft, stehen im Mittelpunkt dieser Arbeit.


Wer kann einen Hospizdienst in Anspruch nehmen?

Menschen die von schwerer Krankheit betroffen sind, sowie hochbetagte Menschen am Lebensende, als auch Angehörige und Freunde können sich von einem Hospizdienst beraten und begleiten lassen. Die Beratung und Begleitung sind stets vertraulich.


Was kostet die Unterstützung durch einen Hospizdienst?

Die Beratung und Begleitung sind stets kostenlos. Ein Großteil wird durch die Krankenkassen refinanziert. Dennoch ist ein Hospizdienst auf Spenden angewiesen, da nicht alle laufenden Kosten übernommen werden.


Das Ehrenamt

Unsere Ehrenamtlichen werden in einer Schulung intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet. Wir vermitteln eine feste, ehrenamtliche Begleitperson die regelmäßig für Sie da ist und sich auf das einstellt, was gerade gebraucht wird.

Kontakt

Wir freuen uns auf Sie und sind gespannt Sie kennen zu lernen.
Bei Fragen rufen Sie gerne an oder schreiben uns eine Mail.

Telefon +49 (0)33631 646-158 oder per Mail an hospizdienst(at)sukhavati.eu